Humboldt-Stipendium

Ermöglicht durch großzügige Spenden konnte Alexander von Humboldt sich 1802 endlich seinen Lebenstraum erfüllen. Er reiste nach Südamerika und bestieg den Chimborazo, von dem man seinerzeit glaubte, er sei der höchste Berg der Welt. Die Forschungsergebnisse dieser Reise waren bahnbrechend und versetzten sprichwörtlich Berge.

Nach dem Vorbild Alexander von Humboldts gehen Studierende der Humboldt-Universität zu Berlin auch heute auf wissenschaftliche Expeditionen – sei es nach Alaska oder in die unendlichen Weiten der Mikrosoziologie.

Zum 250. Geburtstag Alexander von Humboldts möchten wir unsere Studierenden – Humboldts Erben – mit Humboldt-Stipendien beschenken.

Dein/ Ihr Beitrag – ob groß oder klein – versetzt Berge und macht den Unterschied für unsere Studierenden. Schaffe Freiräume – mit dem Humboldt-Stipendium (im Rahmen des Deutschlandstipendiums der Humboldt-Universität). Dein/Ihr Stipendium unterstützt Studierende aller Nationalitäten schon früh in ihrer wissenschaftlichen Laufbahn, schenkt Zeit zum Lernen und ermöglicht gesellschaftliches Engagement neben dem Studium.

Ein Stipendium kostet 1.800 Euro für ein Jahr und wird nach dem Prinzip eines „Matching Funds“ vom Bund verdoppelt.

Sei dabei – schenke Humboldts Erben Zeit zum Lernen.

Du möchtest unsere Stipendiat*innen kennenlernen?
Folge den blauen Fähnchen

Gemeinsam Berge versetzen

– mit dem Humboldt-Stipendium

In kleinen Schritten

zum Humboldt-Stipendium via Betterplace

Weitere Infos zum Humboldt-Stipendium (im Rahmen des Deutschlandstipendiums der HU) unter deutschlandstipendium.hu-berlin.de.

Kontakt zum Team Humboldt-Stipendium: deutschlandstipendium@hu-berlin.de